Aktuelles
 
SYMPOSIUM
Wahrheit und Wirklichkeit / Fotografie

Fotografische Sammlung Schloss Kummerow
27. November 2017, 15:00 bis 18:30 Uhr
Mit Maix Mayer, Daniela Risch, Juliane Henke, Aileen Kunert, Thomas Häntzschel und Holger Stark

Zu seinem jährlichen Symposium setzt sich der Verband der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine Mecklenburg-Vorpommern e. V. in diesem Jahr mit dem Themenkomplex von Wahrheit und Wirklichkeit auseinander. Der Tagungsort, die Fotografische Sammlung Schloss Kummerow, scheint der passende Ort zu sein, Fragen nach Original und Fälschung, Faktum und Fiktion, Wahrheit und Täuschung zu erörtern. In Vorträgen und Diskussionen werden die Teilnehmenden dieser für alle Interessierten offenen Tagung sich unter anderem damit beschäftigen, wie bildende Kunst mit dieser Frage umgeht und welche Aufgaben die Kunstvermittlung dabei hat.

Grundlage der Thematik ist die Tatsache, dass die öffentliche Meinung und damit auch die Politik heute zunehmend durch Falschinformationen beeinflusst werden. Schon 2003 prägte der Dokumentarfilmer Michael Moore den Begriff „fictitious“ als Reaktion auf den Irakkrieg, der von der Bush-Regierung mit „erfundenen“ Massenvernichtungswaffen begründet worden war. Zwischen bewusster Fälschung und dem naiven Glauben an die Fiktion des Faktischen, besteht ein schmaler Grat. Trollfabriken produzieren Fehlinformationen und fluten damit das Internet, Social Bots und Chatbots agieren automatisiert in sozialen Netzwerken und mit dem Begriff „Alternative Fakten“ wird die gezielte Falschinformation durch „Fake-News“ verharmlost.

Zwischen der Konstruktion von Welten oder Erscheinungen, an der ja auch die Kunst arbeitet, und der kriminellen Dekonstruktion von Fakten besteht hingegen ein Unterschied. Zu dieser Tagung können die Teilnehmenden diese und andere Fragen zu Wahrheit und Wirklichkeit mit dem Schwerpunkt fotografischer Bilder besser verstehen lernen. Der Künstler Maix Mayer und die Künstlerin, Fotografin und Filmemacherin Daniela Risch werden Gastvorträge halten. Weitere Erfahrungsberichte kommen von Mitgliedern des Verbandes, so vom Künstler und Galeristen Holger Stark sowie von Aileen Kunert und Juliane Henke von Schloss Kummerow. In einer Führung stellen und Aileen Kunert und Susanne Burmester vom CIRCUS EINS in Putbus ausgewählte Werke der Sammlung vor. Der Fotograf und Journalist Thomas Häntzschel spricht in einem Praxisvortrag über die Grundlagen von Pressearbeit- und fotografischer Ausstellungsdokumentation.

Das Programm zum Symposium steht auf www.kunstorte-mv.de zum Herunterladen bereit

Verband der Kunstmuseen, Galerien und Kunstvereine Mecklenburg-Vorpommern e. V. 

Organisation & Moderation:
Susanne Burmester
Telefon: 0151/42 44 66 38
mail@susanneburmester.de


Programm zum Herunterladen