Aktuelles
 
Berlin - Bilder einer Stadt
Werke von Klaus Roenspieß und Louise Rösler
Eröffnung am 30. Juli um 15 Uhr im Atelierhaus Rösler-Kröhnke

Klaus Roenspieß, An der Schönhauser Allee , 2008, Öl auf Leinwand Louise Rösler, Bahnhof Friedrichstraße, 1990, Collage
Louise Rösler_Die roten Balkons
Klaus Roenspieß, Stadtbild
Klaus Roenspieß, An der Schönhauser Allee , 2008, Öl auf Leinwand   

Eröffnung mit einer Einführung von Kathleen Krenzlin, Kunstwissenschaftlerin, Berlin

Für beide Künstler ist die Stadt Anregung und thematischer Schwerpunkt. Wie unterschiedlich sie jedoch die Stadt wahrnehmen, zeigt sich besonders auch in ihren Berlin-Bildern. Die Gegenüberstellung dieser grundverschiedenen Stadtansichten erzeugt eine spannungsreiche und außergewöhnliche Schau.

"Klaus Roenspieß hat sein Thema früh gefunden und ist aus der Verdichtung der Eindrucksfülle zu dunklen, gebauten Bildern vorgegangen, die zum einen Resultate des Erlebten, zum anderen aber schroffe Konzentration des Existenziellen gewesen sind. Das Thema Stadt als Raum und soziale Form ist ihm unter der Hand zur Metapher geraten. Das begann mit den" ... "dunklen, in der zur Monochromie tendierenden Farbmaterie gleichwohl verhalten expressiv formulierten Gemälden aus der Mitte der 1980er Jahre. Im Rhythmus des Malerischen sind sie zurückgenommen und scheinen auf eigentümliche Weise unzugänglich. Das macht ihr Geheimnis aus." Matthias Flügge

Auch für Louise Rösler war das visuelle Erlebnis essentiell, um die richtige "Arbeitswut" auszulösen. Sie brauchte die ganz besonderen Momente, zum Beispiel, wenn das Abendlicht die Häuser, Bäume, Straßen mit den aufleuchtenden Lichtern zum Schimmern bringt. Kaleidoskopisch übersetzt sie ihre Eindrücke von Form, Farbe, Lärm und Bewegung in eine harmonisch ausgewogene Komposition.
"In Louises Bildern ist die Form nichts Starres, sondern die Künstlerin gewinnt sie stets aus dem Impuls und Impetus der rhythmischen Bewegung. Ein Tanz auf der Fläche findet statt. Eben dieser Rhythmus ist der Rhythmus der Stadt oder, genauer, er ist dessen ins Bild verwirklichte schöpferische Analogie." (Eberhard Roters)

Museum Atelierhaus Rösler-Kröhnke
Schlossstrasse 4 ∙ 18225 Kühlungsborn
Fr, Sa und So 11-18


Homepage des Museums Atelierhaus Rösler-Kröhnke